Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Laufen im Frühling – Pollenalarm, Allergiker in Not

März 23rd, 2014 · Keine Kommentare



Menschen mit Pollenallergie haben oft im Frühling und Sommer Bedenken, ob sie trotz Pollenbelastung laufen können. Dabei muss man mit Heuschnupfen seine Laufschuhe in dieser Zeit nicht zwangsläufig an den Nagel hängen. Mit etwas Vorbereitung und Informationen können Sie auch mit einer Pollenallergie unbeschwert laufen, ohne eine ganze Saison ohne Training verbringen zu müssen. Es ist besonders wichtig, sich gut zu informieren, ansonsten können durch das Laufen die Symptome der Allergie noch verstärkt werden, da man bei sportlicher Aktivität tiefer und häufiger einatmet. Damit gelangen mehr Luft und auch mehr Pollen in den Körper, die das weitere Laufen unmöglich machen können.

Diese Informationen sollten Sie einholen

Wenn Sie auch in Frühling und Sommer nicht auf den Sport in der Natur verzichten wollen, gibt es zahlreiche Hilfsmittel, die das Laufen auch mit Pollenallergie möglich machen. Zunächst ist es wichtig zu wissen, wogegen man eigentlich allergisch ist. Oft ist es nur eine Gras- oder Blütenart, die eine bestimmte Flugzeit hat und nur in dieser belastend ist. Über einen Pollenflugkalender lässt sich ganz einfach herausfinden, wann die belastenden Pollen unterwegs sind. Doch selbst wenn gerade die Zeit sein sollte, in der Ihre Nase läuft und Ihre Augen jucken, können Sie beispielsweise laufen, nachdem es geregnet hat. Denn danach ist die Luft wie rein gewaschen und die Pollenbelastung sehr gering. Auch ein Lauf in den frühen Morgenstunden oder späten Abendstunden kann entlastend sein, da das Aufkommen der Pollen erst ab 8 Uhr ansteigt und nach 20 Uhr lässt die Belastung nach.

Auf den eigenen Körper hören

Auch wenn man alle Tipps beachtet und sich trotz aktuellem Pollenflug entscheidet, laufen zu gehen, sollte man doch auf seinen Körper achten. Wenn starke Allergieanzeichen auftreten und man sich schlapp fühlt, ist es eher angebracht, zu Hause zu bleiben und Fenster und Türen geschlossen zu halten, damit sich der Körper eher erholen kann. Bei der Einnahme von Medikamenten, die die Allergiesymptome lindern, ist zu beachten, dass einige davon eher träge und müde machen und daher hinderlich sind, wenn man laufen will. Auch sollte die Einnahme mit einem Arzt abgesprochen werden, der sich mit Sport und Allergien auskennt.

Tags: Allgemein



0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar