Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Die Pulsuhr lässt Läuferherzen höher schlagen

Dezember 7th, 2013 · Keine Kommentare



Eine Pulsuhr kann für Anfänger und Fortgeschrittene beim Laufen unterschiedliche Funktionen erfüllen. Dabei ist das Angebot schier unendlich und kann einen mitunter schon erschlagen. Aber bei der Wahl der richtigen Pulsuhr kann sie das Laufen auf sinnvolle Art und Weise unterstützen. Anfänger können so gut kontrollieren, ob ihr Puls während des Trainings nicht zu schnell zu hoch steigt und erfahrenen Läufern mit Trainingsplan kann eine Pulsuhr anzeigen, ob sie sich gerade im optimalen Belastungsbereich befinden.

Die Wahl der Pulsuhr

Je nachdem, welchen Zweck die Pulsuhr erfüllen soll, sollten unterschiedliche Kriterien beachtet werden. Zunächst gehört zu den Pulsuhren meist ein Brustgurt, der unterhalb der Brust platziert wird und so den Puls an die Uhr überträgt. Gerade bei den Brustgurten ist darauf zu achten, dass diese nicht verrutschen und immer ein gutes Signal an die Uhr weitergeben. Meist hilft es, wenn man den Sender am Brustgurt etwas anfeuchtet, um die Übertragung zu verbessern. Mittlerweile gibt es hier auch andere Angebote, wie die Messung der Herzfrequenz über Sensoren. Auch unterschiedliche Funktionen können an eine Pulsuhr gekoppelt sein, die man eventuell gar nicht benötigt, aber trotzdem mit bezahlt. Andererseits können Funktionen wie eine Stoppuhr sehr hilfreich sein, wenn Sie Ihre Trainingszeit kontrollieren wollen. Auch lassen sich bei einigen Pulsuhren Unter- und Obergrenze für den Puls einstellen. Hier wird dann ein Alarmsignal gegeben, sollten diese unter- oder überschritten werden. Für erfahrene Läufer können sich Funktionen wie Speicherung der Herzfrequenz lohnen, um die Belastung während des Trainings auszuwerten.

Weitere Zusatzfunktionen

Während Anfänger wohl nur daraus aus sind, dass sie einfach ihren Puls kontrollieren können, können bei erfahrenen oder Profi-Läufern auch andere Effekte bei der Wahl eine Rolle spielen. Bei den umfangreicheren Modellen können die Pulswerte analysiert und kontrolliert werden und bieten somit ein Training in optimalen Pulsbereichen. Profi-Pulsuhren können mitunter auch den Personal Trainer ersetzen, denn mit diesen lässt sich das Training ganz gezielt steuern und analysieren. Diese Pulsuhren lassen sich auch oft mit dem PC verbinden, um dort die Trainingseinheiten auswerten und vergleichen zu können. Als mindeste Funktion sollte bei den Pulsuhren die Möglichkeit bestehen, Alter, Gewicht und Geschlecht anzugeben, damit man zuverlässige Daten erhält.

 

Tags: Allgemein



0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar