Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Laufen im Urlaub

November 23rd, 2013 · Keine Kommentare



Es gibt geschätzte eine Million Gründe für das Laufen. Neben dem Fitnesseffekt, dem hohen Kalorienverbrauch, der Erholung in der Natur und der netten Gesellschaft ist einer der Hauptvorteile des Laufsports, dass man außer geeigneten Schuhen und bequemer Kleidung keinerlei Equipment benötigt. Da liegt es nahe, auch im Urlaub das Training fortzusetzen. Doch so mancher hat die Laufschuhe ungenutzt wieder nach Hause genommen. Warum lohnt es sich, im Urlaub zu laufen und was sollten Sportler auf Reisen beachten?

So bleiben Läufer in Form
Natürlich hat jeder Mensch das Recht, im Urlaub einfach mal auszuspannen. Wer mehrere Wochen lang faul am Strand herumliegt und sich mit Cocktails und leckerem Essen verwöhnt, muss allerdings einen deutlichen Verlust des sportlichen Leistungsvermögens fürchten. Denn leider macht es besonders beim Ausdauersport tatsächlich etwas aus, wenn man mehrere Tage am Stück überhaupt nicht trainiert. Sollten Sportler im Urlaub deshalb jeden Tag laufen? Wer es im Urlaub mit dem Training übertreibt, kann sich nicht erholen. Gerade wer in den Süden oder in die Berge reist, muss sich an das fremde Klima erst einmal gewöhnen. Es empfiehlt sich daher, ca. jeden zweiten Tag ein moderates Lauftraining durchzuführen.

Laufen bei heißem Wetter
Es ist purer Luxus, vor dem kalten deutschen Winter in den sonnigen Süden zu fliehen. Die Klimaumstellung macht allerdings vielen Menschen zu schaffen. Nach einigen Tagen haben sich Reisende auch an sehr hohe Temperaturen gewöhnt und können die Hitze genießen. Manche Sportler fragen sich, ob sie auch bei extremen Temperaturen trainieren sollten. Grundsätzlich gibt es keine Höchsttemperatur, ab der das Laufen nicht mehr zu empfehlen ist. Es ist ratsam, mit einem moderaten Training zu beginnen und dieses nach einigen Tagen langsam zu steigern. Läufer sollten im Urlaub auf jeden Fall darauf achten, ausreichend zu trinken. Profifußballern wird beim Training im Hochsommer geraten, rund sechs Liter Flüssigkeit pro Tag aufzunehmen. Ganz so viel müssen Hobbysportler sicher nicht trinken. Die gewohnte Menge sollte aber deutlich überschritten werden. Elektrolytgetränke sorgen für einen zusätzlichen Frische-Kick.

Training mal ganz anders
Wer im Urlaub keine Lust auf Laufen hat, kann sein Fitnesslevel auch mit einem Trainingsmix halten, der sich aus verschiedenen Sportarten zusammensetzt. Schöne Landschaften lassen sich auch auf dem Fahrrad oder – noch romantischer – auf dem Rücken eines Pferdes entdecken. In den USA, aber auch in außergewöhnlichen Reiseländern wie der Mongolei, Costa Rica oder Island gibt es wunderbare Reitwege. Das Reiseunternehmen Expedia stellt in seinem Blog einige der schönsten Ziele für den Reiterurlaub ausführlich vor.

Tags: Spezielles Lauftraining



0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar