Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Laufen als Mittel gegen Rückenschmerzen – Bewegung hilft fast immer

Mai 3rd, 2013 · Keine Kommentare



Die meisten Menschen leiden im Laufe ihres Lebens irgendwann einmal an Rückenschmerzen. Es gibt unterschiedliche Arten von Rückenschmerzen und unterschiedliche Regionen des Rückens, die schmerzen können. Auch wird zwischen akuten Schmerzen wie einem Hexenschuss, zeitweiligen Schmerzen wie einem Bandscheibenvorfall und chronischen Schmerzen unterschieden.

Vielleicht haben auch Sie immer wieder Schmerzen im Rücken oder sogar ein chronisches Rückenleiden. Wenn Sie die Schmerzen nicht einfach so hinnehmen wollen, könnte ein gezieltes Lauftraining genau das Richtige für Sie sein. Durch kontinuierliches und regelmäßiges Lauftraining stärken Sie auch Ihre Rückenmuskulatur und können den Schmerzen die Stirn bieten.

Bewegen Sie sich regelmäßig – aber vor allem richtig

Wenn Sie sich entschließen, mit dem Lauftraining zu beginnen, sollten Sie im Vorfeld eindeutig ausschließen, dass diese Art von Bewegung die Schmerzen nicht noch verschlimmern kann, denn das kann durchaus der Fall sein. Grundsätzlich gilt aber, dass der Rücken in Sitzhaltung stärker belastet wird als beim Laufen, also ist Bewegung in den meisten Fällen besser als eine Ruhehaltung.

Es muss auch nicht immer ein schnelles und forderndes Lauftraining sein. Das Walken wird in der letzten Zeit aufgrund der schonenden Effekte immer beliebter. Beginnen Sie langsam und erwarten Sie nicht zu viel von den ersten Malen. Die Besserung spüren Sie erst nach und nach, aber mit der Zeit werden Sie den Unterschied deutlich merken. Jeder Schritt zählt – und das wortwörtlich.

Bewegen Sie sich auch so viel wie möglich, wenn Sie nicht trainieren. Wieso nicht lieber die Treppe nehmen? Wieso nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit? Häufig haben Sie es selber in der Hand, wie es Ihrem Rücken geht.

Falsches Training kann die Schmerzen verschlimmern

Achten Sie auf richtige und hochwertige Laufschuhe. Abgelaufene Sohlen und schlechte Verarbeitung können Haltungsschäden und Falschbelastungen verursachen. Zu langes und zu häufiges Laufen auf zu harten Untergründen oder eine zu große Schrittlänge beim Laufen belasten den Rücken zudem unnötig und können zu verstärkten Schmerzen führen.

Hauptsache Bewegung

Ob Sie nun regelmäßig walken oder in der Lage sind, einen Marathon in Bestzeit zu laufen, spielt keine Rolle. Die Hauptsache ist, dass Sie sich überhaupt bewegen. Natürlich können Sie auch auf der Couch vor dem Fernseher entspannen, doch Ihr Rücken braucht stets einen Ausgleich, damit er auf lange Sicht stark und gesund bleibt.

Weitere Informationen zu Rückenschmerzen und richtige Bewegung finden Sie bei joggen-online.de und in einem unserer früheren Artikel auf lauf-infos.de.

Tags: Spezielles Lauftraining



0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar