Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Das sollten Sie über Laufbänder für den Heimgebrauch wissen

April 19th, 2013 · Keine Kommentare



In unserer Laufband-Serie haben wir uns kürzlich mit der Optimierung Ihres Laufbandtrainings beschäftigt. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die Alternative zum Training im Fitnessstudio vorstellen – die Laufbänder für zuhause.

Die Vorteile des Laufbandtrainings zu Hause

Nicht jeder ist ein Fan von Fitnessstudios, denn viele Menschen trainieren lieber in der Privatsphäre der eigenen vier Wände. Die Vorteile des Trainings zuhause liegen auf der Hand. Zum Beispiel können Sie sich den Weg ins Fitnessstudio sparen und haben Ihr Trainingsgerät stets in Ihrer Nähe. Das hat den Vorteil, dass Sie für das Training weniger Zeit aufwenden müssen und auch zwischendurch eine kurze Trainingseinheit einlegen können. Außerdem genießen Sie zuhause die Privatsphäre und die Ruhe, die Ihnen ein Fitnessstudio nicht bieten kann.

Die Nachteile des Laufbandtrainings zu Hause

Vor allem Hobbysportler haben häufig ein Problem damit, sich selbst zu motivieren und die Regelmäßigkeit ihres Trainings zu gewährleisten. Wenn Sie ins Fitnessstudio gehen, einen Trainer haben und die Beträge zahlen, werden Sie sich wahrscheinlich eher zum Sport aufraffen, als wenn Sie das Gerät zu Hause stehen haben. Auch haben Sie zuhause keine fachkundige Person, die Ihre Trainingsfortschritte überwacht und Ihnen hilfreiche Tipps gibt. Sie sollten deshalb das Training nicht ohne Vorbereitung starten und sich im Vorfeld über das richtige Training informieren.

Darauf kommt es bei der Wahl des richtigen Laufbands an

Wenn Sie ein sicheres und hochwertiges Gerät suchen, das Sie viele Jahre lang begleiten soll, sollten Sie nicht zu sehr auf den Preis achten. Suchen Sie sich nicht das günstigste Laufband, denn häufig weisen diese Geräte eine schlechtere Verarbeitung und eine geringere Stabilität auf. Eine kurze Lebensdauer des Laufbands und ein höheres Risiko für Verletzungen sind die Folgen.

Auch sollten Sie darauf achten, sich für ein Laufband zu entscheiden, das gute Bewertungen erhalten hat. Es gibt zum einen die Stiftung Warentest und zum anderen diverse Foren und Seiten, auf denen Nutzer ihre Erfahrungen teilen. Informieren Sie sich vor dem Kauf über Ihr bevorzugtes Modell und vermeiden Sie enttäuschende Fehlkäufe.

Einige der günstigen Geräte können zudem Schadstoffe wie Weichmachen enthalten – auch darüber sollten Sie sich informieren. Achten Sie auf die Qualität der Pulsmesser und die gebotene Auswahl an unterschiedlichen Programmen wie Steigung und Tempovariationen.

Fazit

Es gibt eine große Auswahl an Laufbändern für den Heimgebrauch, doch sollten Sie nie die „Katze im Sack“ kaufen, sondern genau wissen, was das bevorzugte Gerät kann und wie es verarbeitet wurde. Grundsätzlich sind Heim-Laufbänder eine gute Alternative zum Fitnessstudio, doch können es die meisten dieser Heimgeräte nicht mit der Qualität von den Laufbändern im Fitnessstudio aufnehmen.

Nächste Woche beschäftigen wir uns damit, wie Sie als Anfänger am besten trainieren und wie Sie stufenweise zum Profi werden können.

Weitere Informationen zu Laufbändern finden Sie bei joggen-online.de und menshealth.de.

Tags: Allgemein



0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar