Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Die Rolle der Armarbeit beim Laufen

März 18th, 2013 · 1 Kommentar



Vor allem Joggingneulinge wissen es oft nicht: Effektives Laufen fängt bei den Armen an. Die richtige Armarbeit beim Joggen macht einen großen Unterschied für den Trainingseffekt und die Laufleistung aus. Wir erklären Ihnen, warum die Arme beim Laufen besonders wichtig sind und wie Sie durch richtige Armbewegungen den Trainingseffekt beim Laufen optimieren können.

Warum ist die Armarbeit beim Laufen wichtig?

Viele Hobbyjogger wissen nicht, dass die richtigen Bewegungen der Arme beim Laufen essentiell für optimales und effektives Lauftraining sind. Alle Bewegungen von der Hüfte abwärts hängen mit Ihrem Armschwung zusammen. Sie können sogar Ihren Laufstil über die Armbewegungen steuern. Die Kräfte, die bei jedem Laufschritt auf Ihren Körper wirken sind enorm und können mit den richtigen Armbewegungen aufgefangen und sogar genutzt werden. Falsche Bewegungen beim Laufen können Verschleißerscheinungen an Gelenken und Sehnen und Muskelprobleme verursachen. Ein fließender Bewegungsablauf steigert hingegen deutlich die Leistung bei gleichem Aufwand und ist schonender für Ihren Körper.

Tipps für die optimale Armarbeit

Die Arme sind Taktgeber für Ihre gesamte Lauftechnik. Schwingen Sie die Arme schneller, erhöht sich gleichzeitig Ihre Schrittfrequenz. Das liegt an der sogenannten Kreuzkoordination von Armen und Beinen. Halten Sie zum Beispiel die Arme lang und schwingen sie langsam und in langen Bahnen, werden auch Ihre Beine langgestreckte und langsame Schritte machen.

Folgende Armhaltung und Bewegung ist optimal für effektives Lauftraining: Der Ellenbogen muss spitz angewinkelt sein und die Arme parallel geführt. Die Bewegungen müssen ein sogenanntes Läuferdreieck bilden. Das heißt, dass seitlich gesehen beim Rückschwung ein Dreieck zwischen Oberkörper, Ober- und Unterarm entsteht.

Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Die Arme dürfen nicht zu eng vor dem Körper anliegen oder gestreckt werden. Sie sollten auch eine übermäßige Rotation im Schulterbereich vermeiden. Die Ellenbogen dürfen nach hinten hin nicht abgespreizt werden, da Ihre Schritte dadurch sehr lang und gestreckt und Ihre Beine nicht genug gefedert werden.

Die größte Energieverschwendung stellt das Weglassen der Armbewegungen dar. Dies führt zum Geschwindigkeitsverlust und zu Leistungseinbußen. Der Körper muss den Schwung der Beine ausgleichen, was eine erhöhte Belastung des Bewegungsapparates verursacht. Mit den richtigen Armbewegungen nutzen Sie den Schwung des Laufens, beugen Überbelastungen Ihres Körpers vor und optimieren Ihre Trainingseffekte.

Weitere Informationen zur Armarbeit beim Laufen finden Sie bei Joggen online und Laufen in Bayern.

Tags: Allgemein



1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Eddy // Mrz 18, 2013 at 20:10

    Schön, dass das mal wieder erwähnt wurde: die richtige Armhaltung wurde mir schon in den ersten Stunden innerhalb einer Laufgruppe mit ausgebildetem Trainer vermittelt. Und heute bin ich sehr froh darüber! 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar