Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Laufen und Yoga – die ideale Kombination

Juli 31st, 2011 · 2 Kommentare



Laufen und Yoga sind zwei völlig verschiedene Sportarten, dennoch können sie sich sehr gut ergänzen. Läufer profitieren von regelmäßigem Yoga Training.

Während beim Laufen vor allem die Ausdauer trainiert wird, ist Yoga eine Sportart, bei welcher Konzentration, Beweglichkeit und Koordination geschult werden. Das Besondere an der Kombination Laufen und Yoga ist, dass beide Sportarten davon profitieren können. Laufen ist eine sehr aktive Sportart, beim Yoga geht es darum sich zu sammeln und innerlich ruhig zu werden. Yogaübungen erfordern jedoch neben der Konzentration und der Beweglichkeit auch Ausdauer und Kraft. Somit profitieren Yogis von der durch das Lauftraining verbesserten Fitness. Den größten Vorteil von der Kombination Laufen und Yoga haben jedoch die Läufer.

Vorteile für Läufer durch Yoga

Durch Yoga wird die gesamte Muskulatur gedehnt und die Beweglichkeit verbessert. Dies reduziert zum einen die Verletzungsgefahr beim Laufen, zum anderen wird die Regenerationsfähigkeit der Muskulatur gestärkt. Durch Yoga kann die Regeneration nach dem Lauftraining also beschleunigt werden.

Beim Yoga liegt ein Schwerpunkt auf speziellen Atemübungen, welche die Bauchatmung intensivieren. Wer Regelmäßig Yoga praktiziert, wird automatisch anders Atmen, die Lunge nimmt mehr Sauerstoff auf, was sich wiederum beim Laufen positiv bemerkbar macht.

Darüber hinaus sorgt Yoga für eine bessere Körperhaltung und wirkt Fehlhaltungen entgegen. Dadurch verbessert sich bei den meisten Läufern auch der Laufstil.

Nicht zuletzt ist Yoga tatsächlich auch ein leichtes Krafttraining. Besonders die tiefer liegende Muskulatur wird durch Yogaübungen gekräftigt. Dadurch verbessert sich auch die Laufleistung und einer Fehlbelastung der Sprung- und Kniegelenke sowie der Achillessehne wird vorgebeugt.

Wie sollten Laufen und Yoga kombiniert werden?

Wenn von der Kombination Laufen und Yoga die Rede ist, ist damit natürlich nicht gemeint, dass Läufer nach ihrem Lauftraining unmittelbar Yogaübungen durchführen sollten. Ideal ist es, Yoga und Lauftraining abzuwechseln. Am Tag nach einem anstrengenden Lauftraining sind leichte Yogaübungen beispielsweise ideal, um neue Kraft zu schöpfen und zu regenerieren.

Bildquelle: Aaron Neifer/SXC

Tags: Allgemein



2 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Hartmut Piltz // Jan 9, 2012 at 14:10

    seit 30 Jahren betreibe ich Laufen und Joga. Diese Kombination hat mich vor Sportverletzungen sowie Krankheiten bewahrt und fühle mich stets ausgeglichen und glücklich. Ich bin 70 Jahre alt. Mein Körper ist über die Jahre voll leistungsfähig geblieben. Halb- und Marathonläufe kann ich immer noch absolvieren, allerdings geht -altersbedingt- die Grundschnelligkeit zurück. Ich hoffe, daß es einige Zeit so bleibt,
    Hartmut

  • 2 Frank // Okt 1, 2014 at 15:51

    Ich habe bisher zwar noch kein Yoga versucht, aber habe inzwischen auch immer größeres Interesse daran, um Verletzungen vorzubeugen. ch dehne mich zwar vor und nach dem Laufen, aber im Grunde ist das zu wenig, auch weil man meist nicht die nötige Geduld mitbringt. Wenn man sich in unter Anleitung für eine längere Zeit nur auf Yoga für eine gewisse Zeit konzentrieren kann, und dies dann auch dauerhaft positiv für Gelenke und Sehnen ist und man dadurch Verletzungen vermeidet, wäre das optimal für mich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar