Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Laufen und Rückenschmerzen – Antworten auf die wichtigsten Fragen

Juli 12th, 2011 · Keine Kommentare



Darf ich trotz Rückenschmerzen Joggen gehen? Was, wenn beim Laufen Rückenschmerzen plötzlich auftreten? Was Läufer über Rückenschmerzen wissen sollten

Laufen trotz Rückenschmerzen, Bewegung tut meistens auch dem Rücken gut

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Die meisten Menschen leiden früher oder später an gelegentlichen Rückenschmerzen oder erleiden sogar einen Bandscheibenvorfall. Die Gründe sind vielfältig, aber unzureichende Bewegung und einseitige Belastungen beispielsweise durch langes Sitzen spielen bei der Entstehung von Rückenbeschwerden eine große Rolle. Zu Recht fragen sich Patienten, ob sie bei Rückenschmerzen Sport treiben sollten.

Grundsätzlich sind Ausdauersportarten wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren bei Rückenschmerzen sehr empfehlenswert. Allerdings kommt es darauf an, was die Ursache für die Rückenbeschwerden ist. Wer also unter starken Rückenschmerzen oder Beschwerden leidet, die über einen längeren Zeitraum anhalten, sollte zunächst einen Orthopäden aufsuchen, um den Rücken untersuchen zu lassen. Auch wenn Bewegung bei Rückenschmerzen gut ist, gibt es auch einige Rückenerkrankungen, bei welchen Laufen tabu ist und sogar gefährlich werden kann. Dazu gehören akute Bandscheibenvorfälle, vor allem wenn die Bandscheibe auf Nerven drückt, Entzündungen, Wirbelgleiten und einige andere ernsthafte Erkrankungen der Wirbelsäule.

Können solche Ursachen für die Rückenschmerzen ausgeschlossen werden, spricht eigentlich alles dafür, mit dem Laufen anzufangen. Denn bei den meisten Menschen sind Verspannungen der Muskulatur die Ursache für Rückenschmerzen. Gegen diese sind Ausdauersportarten und ganz besonders Joggen sogar das beste Mittel. Viele Menschen, die unter Nackenverspannungen und dadurch bedingten Kopfschmerzen leiden, berichten, wie sich die Beschwerden durch regelmäßigen Sport gebessert haben. Allerdings sind Sportarten mit ruckartigen Bewegungen wie beispielsweise Tennis weniger gut geeignet. Laufen und Schwimmen sind tatsächlich die beste Waffe gegen verspannungsbedingte Rückenschmerzen.

Wenn beim Laufen plötzlich Rückenschmerzen auftreten

Rückenschmerzen können auch beim Laufen oder nach dem Training erstmalig auftreten. Die Ursachen für Rückenschmerzen beim Laufen können verschieden sein. Bei Anfängern kann der Grund in der untrainierten Muskulatur liegen. In diesem Fall reduziert man das Trainingspensum am besten ein wenig, bis die Rückenbeschwerden abgeklungen sind. Übungen zur Kräftigung und Dehnung des Rückens sind ebenfalls empfehlenswert.

Nicht selten ist auch die falsche Lauftechnik schuld an Rückenschmerzen. Wenn Läufer ins Hohlkreuz verfallen und zu große Schritte machen, können Schmerzen, vor allem im Lendenwirbelbereich (unterer Rücken) auftreten. In diesem Fall hilft es, sich auf die richtige Haltung zu konzentrieren und kleinere Schritte zu machen. In manchen Fitnessstudios und Instituten für Leistungsdiagnostik werden Laufanalysen für Jogger angeboten, was mitunter sinnvoll sein kann.

Manchmal verursachen auch die falschen bzw. abgelaufene Laufschuhe beim Joggen Rückenschmerzen. Achten Sie als immer darauf, dass die Dämpfung Ihrer Laufschuhe noch intakt ist.

Halten die Rückenschmerzen an oder werden sogar schlimmer, sollten Sie jedoch unbedingt einen Orthopäden aufsuchen, um die Ursache abklären zu lassen.

Bildquellenangabe:        Sonja Schreiber  / pixelio.de

Tags: Allgemein · Gesundheit



0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar