Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Joggen ist gesund, aber wann sollte man auf das Laufen verzichten?

Februar 17th, 2011 · 1 Kommentar



Keine Frage, der Laufsport ist gesund. Richtiges Joggen verbessert die Fitness, macht Freude und letztlich kann man sogar abnehmen durch Joggen. Dennoch gibt es einige Voraussetzungen, unter denen man besser nicht laufen sollte.

Joggen für Anfänger: wann lieber zuerst zum Arzt?

Joggen für Anfänger: Risikofaktoren

Wer jung und gesund ist, kann problemlos mit dem Joggen anfangen. In vielen Fällen ist es für Anfänger jedoch ratsam, vor dem ersten Lauf mit dem Arzt zu sprechen. Dies gilt insbesondere für stark übergewichtige oder ältere Personen. Welche Risikofaktoren sollte man kennen, bevor man mit dem Laufsport beginnt?

Erkrankungen

Der Laufsport ist für Gesunde ideal, um Herzerkrankungen vorzubeugen. Menschen, die bereits an einer Erkrankung des Herzens oder an hohem Blutdruck leiden, sollten jedoch niemals einfach loslaufen, sondern wenn überhaupt, nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt trainieren.

Auch bei orthopädischen Schäden beispielsweise an den Kniegelenken oder dem Rücken ist Joggen meistens nicht ratsam, zumindest nicht, solange die Erkrankung besteht. Grundsätzlich gilt außerdem, dass das Lauftraining abgebrochen werden sollte, wenn während des Laufens Schmerzen im Rücken oder in den Gelenken auftreten.

Bei allen Erkrankungen, die mit Fieber einhergehen wie beispielsweise einer Erkältung oder Grippe benötigt der Körper unbedingt Ruhe. Man sollte erst wieder mit dem Training beginnen, wenn die Krankheit vollständig ausgeheilt ist.

Joggen bei jedem Wetter?

Das Joggen im Winter ist prinzipiell kein Problem. Dabei sollte nur auf die richtige Funktionsbekleidung geachtet werden. Im Sommer gibt es dagegen eher Tage, an denen das Joggen nicht unbedingt ratsam ist. Anfänger sollten bei sehr hohen Temperaturen lieber nicht trainieren, während gut trainierte Läufer auch mit Temperaturen über 25 Grad in der Regel keine Probleme haben. Allerdings kommt es im Sommer ganz besonders auf die Tageszeit und auch auf die Laufstrecke an. In Großstädten kann es bei heißen Temperaturen schnell zu erhöhten Ozonwerten kommen. Sport im Freien ist dann unbedingt zu vermeiden.

Im Sommer ist es darüber hinaus grundsätzlich sinnvoll, das Training entweder auf die Morgenstunden, oder aber auf den Abend zu verlegen.

Weitere Gründe um das Lauftraining lieber zu verschieben

Eigentlich sollte es sich von selbst verstehen, dass man in alkoholisiertem Zustand besser auf Sport verzichten sollte. Hier gilt wie so oft: Auf die Dosis kommt es an. Wer fit ist und beispielsweise nur ein kleines Bier getrunken hat, wird vom Joggen keinen Schaden nehmen. Ansonsten gilt jedoch das Gleiche wie für das Autofahren: Mit Promille im Blut lieber zuhause bleiben.

Auch bei Übermüdung, beispielsweise nach einer durchgemachten Nacht oder einem körperlich sehr anstrengenden Tag, ist das Joggen mit einem höheren Verletzungsrisiko verbunden und unnötiger Stress für den Körper. Ausschlafen und erst am nächsten Tag laufen ist dann die bessere Alternative.

Dass man mit vollem Magen nicht laufen sollte, wissen selbst Anfänger. Wer es dennoch versucht, wird meistens eines Besseren belehrt, indem er das Training wegen Übelkeit und Unwohlsein abbrechen muss.

wichtige Warnsignale beim Joggen

Treten folgende Warnsignale während des Laufens auf, muss das Training sofort abgebrochen und eventuell ein Arzt aufgesucht werden:

  • Schwindelgefühle

  • Schmerzen oder ein Druckgefühl in der Brust

  • Muskelkrämpfe, beispielsweise in den Waden

  • Gelenk- oder Rückenschmerzen

  • Anzeichen einer Unterzuckerung: Schwächegefühl, Verwirrtheit, Verlust der Orientierung

  • plötzlich auftretende Kopfschmerzen

Bildquellenangabe: Gerd Altmann / pixelio.de

Tags: Allgemein



1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Tietmeyer // Okt 24, 2011 at 00:28

    Hallo!
    Ich hatte im November 2010 mit Walken angefangen am 3 Mai konnte ich dann zum ersten mal 10 km durchlaufen und hatte dann 10 kg abgenommen.Jetzt sind 15 km kein problem mehr,zu laufen.
    Ich kann es gut verstehen wie es anderen Läufern ergeht.Mann ist einfach nur glücklicher.
    Gruß Josef

Hinterlassen Sie einen Kommentar