Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Joggen bei Erkältung?

Januar 22nd, 2011 · Keine Kommentare



Die meisten Läufer kennen das frustrierende Gefühl, wenn im Herbst oder Winter die Nase läuft, der Hals kratzt und man dennoch einen großen Drang danach verspürt, die Laufschuhe zu schnüren. Keine Frage, Sport ist gesund, aber gilt das auch für Sport bei Erkältung? Ist Joggen bei Schnupfen sogar förderlich, oder sollte man die Laufschuhe lieber im Schrank stehen lassen? Über das Thema Joggen bei Erkältung gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen, aber über die wichtigsten Grundregeln sind sich die meisten Mediziner und Sportler einig.

Trotz Erkältung Joggen?

Wann man bei einer Erkältung lieber nicht joggen sollte

Dass das Joggen bei einer Erkältung, die mit Fieber, Husten und eitrigem Schnupfen einhergeht, für die Genesung nicht förderlich ist, dürfte wohl kein Geheimnis sein. Dennoch ignorieren einige ambitionierte Läufer ihre Krankheitssymptome nach dem Motto: „Was mich nicht umbringt, macht mich härter“. Bei einem grippalen Infekt ist der Körper geschwächt und das Immunsystem arbeitet auf Hochtouren. In der Regel fühlen wir uns bei einer richtigen Erkältung ohnehin schwach und müde. Wer also wirklich krank ist, sollte seinem Körper die notwendige Ruhe gönnen. Wer nicht auf seinen Körper hört und dennoch Sport treibt, muss damit rechnen, dass sich die Erkältung verschlimmert. Im Extremfall kann Joggen bei Erkältung sogar eine Entzündung des Herzmuskels zur Folge haben.
Als Faustregel gilt, dass erst nach 3 beschwerdefreien Tagen wieder trainiert werden sollte. Nach der Einnahme von Antibiotika sollte man sogar 5 Tage warten.
Darüber hinaus ist es wichtig, es beim ersten Lauf nach einer überstandenen Erkältung lieber nicht zu übertreiben. Besser ist es, zunächst langsamer und völlig entspannt zu laufen und erst beim nächsten Training das gewohnte Pensum wieder anzustreben. Übrigens wirkt sich eine Erkältung nicht so gravierend auf den Trainingsstand aus, wie man meinen könnte. Nach einer Woche Bettruhe nimmt die Leistungsfähigkeit höchstens um 10 Prozent ab. Bereits nach kurzer Zeit und dem gewohnten Trainingspensum ist dieses Defizit wieder aufgeholt.

Sport bei einer Erkältung kann auch gut tun

Viele Sportler schwören darauf, dass leichtes Joggen bei einer Erkältung sogar förderlich sein kann. Tatsächlich stimuliert eine sanfte körperliche Betätigung das Immunsystem. Wer nur einen leichten Fließschnupfen hat und sich sonst fit fühlt und fieberfrei ist, kann trotz Erkältung joggen gehen. Allerdings setzt dies einen guten Trainingsstand voraus. Außerdem sollte man unbedingt auf seinen Körper hören und das Training bei den ersten Anzeichen von frühzeitiger Erschöpfung lieber abbrechen oder das Tempo drosseln. Auch längere Gehpausen sind ratsam.
Bildquelle: aboutpixel.de / krank? © Sven Brentrup

Tags: Allgemein



0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt bisher keine Kommentare.

Hinterlassen Sie einen Kommentar