Laufen und Joggen

Lauf-Infos.de – Infos rund um den Laufsport




Abnehmen durch Laufen: Ist das Laufen mit Gewichten sinnvoll?

Januar 14th, 2011 · 1 Kommentar



Immer wieder sieht man Läufer, die mit Zusatzgewichten durch den Wald joggen. Welchen Nutzen versprechen sich Läufer von Zusatzgewichten und ist das Laufen mit Gewichten überhaupt sinnvoll?

Bildquellenangabe: Andrea Kusajda / pixelio.de

Hantel, Gewichtsmanschette oder Gewichtsweste: Welche Zusatzgewichte gibt es?

Im Handel werden unterschiedliche Zusatzgewichte angeboten, die prinzipiell auch beim Lauftraining eingesetzt werden können. Die einfachste Methode ist es, einfach in jede Hand eine kleine Hantel zu nehmen und loszulaufen. Gewichtsmanschetten lassen sich per Klettverschluss um die Beine, Arme oder auch um den Bauch legen. Gute Gewichtsmanschetten sind mit Einzelgewichten bestückt, so dass sich das Gewicht verändern lässt. Sportler verwenden häufig eine Gewichtsweste, die ebenfalls einzeln entnehmbare Gewichte enthält. Gewichtswesten sind mit einem Gewicht von bis zu 10°kg erhältlich.

Vor- und Nachteile von Zusatzgewichten beim Laufen

Mit Gewichten lässt sich der Energieverbrauch beim Joggen steigern. Grundsätzlich ist der Kalorienverbrauch beim Laufen umso höher, je mehr ein Mensch wiegt. Deswegen liegt die Idee, den Energieverbrauch beim Joggen durch Zusatzgewichte zu steigern, zunächst einmal auf der Hand. Bedauerlicher Weise hat das Laufen mit Zusatzgewichten besonders für Anfänger jedoch einige entscheidende Nachteile, die den höheren Kalorienverbrauch nicht aufwiegen können.
Werden die Gewichte um die Arme gelegt oder in Form von Hanteln getragen, kann dies schon nach kurzer Zeit zu Muskelverspannungen in den Schultern und im Nacken führen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Rückenmuskulatur nicht besonders gut trainiert ist.
Gewichte können beim Laufen außerdem in eine falsche Haltung zwingen. Viele Läufer tendieren durch Zusatzgewichte dazu, den Oberkörper nach hinten zu neigen, um das nach vorne ziehende Gewicht zu kompensieren. Eine übertriebene Hohlkreuzhaltung kann die Folge sein. Darüber hinaus kann bei Armgewichten auch eine stärkere Drehbewegung des Oberkörpers hinzukommen.
Das größte Problem beim Laufen mit Gewichten ist jedoch die Belastung für die Gelenke. Im selben Maße, wie Zusatzgewichte den Energieverbrauch beim Joggen steigern, nimmt auch die Belastung für die Gelenke mit jedem zusätzlichen Kilogramm zu. Beim Laufen müssen die Gelenke, insbesondere Knie- und Sprunggelenke, ohnehin schon einiges aushalten.
Um den Energieverbrauch beim Joggen zu steigern, gibt es eine Alternative zu Zusatzgewichten, die garantiert gelenkschonender ist: einfach länger laufen!

Wer profitiert vom Laufen mit Gewichten?

Zusatzgewichte können im Training verschiedener Sportarten durchaus sinnvoll sein. Im Sprinttraining kann mit Gewichten beispielsweise die Schnellkraft verbessert werden. Auch im Intervalltraining zur Wettkampfvorbereitung können zusätzliche Gewichte eingesetzt werden, um die Muskulatur zu fordern. Mit Gewichten sollten jedoch keine längeren Strecken zurückgelegt werden, schon gar nicht von Anfängern und Gelegenheitsläufern.

Hinweis: Es gibt Läufer, die beim Abnehmen auf Aminosäuren setzen. Mit solchen Nahrungsergänzungsmiteln sollte man es aber nicht übertreiben.

Bildquellenangabe: Andrea Kusajda / pixelio.de

Tags: Allgemein



1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Sebastian // Jan 14, 2011 at 09:09

    Das ist ein seh schoener Artikel. Ich halte auch im Normalfall nichts davon, mit Gewichten zu laufen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar